Leistungen

Moderne Konstruktionen auf Catia V5 und Autodesk Inventor für Fertigungsanlagen und Produkte

Das Pieper-Team denkt und handelt ganzheitlich.
Das heißt: Wir analysieren gemeinsam mit unseren Kunden deren Problemstellung, erarbeiten ein umfassendes Konzept zur Umsetzung und begleiten auf Wunsch jedes Projekt bis zur Fertigstellung.

Dabei setzen wir auf leistungsstarke CAD-Systeme wie Catia V5 und Autotesk Inventor. Zur Simulation der Werkzeuge nutzen wir Moldex 3D.
Um die Zusammenarbeit mit der Konstruktionsabteilung unserer Kunden zu gewährleisten, arbeiten wir mit Daten und allgemeinen Schnittstellen wie IGES, STEP, STL, DXF, DWG, Vektordateien und gängige MS-Office Formate.

Spritzguss- und Druckguss-Werkzeug für eine effiziente Fertigung im Werkzeugbau

Moderne, hochkomplexe Spritzguss- und Druckguss-Werkzeuge für Metall- und Kunststoff-Produktionen sind wahre Wunder der Technik. Ihre Konstruktion zukunftsfähig zu beherrschen, ist ein Kunst, die sich PIEPER K3M in über 15 Jahren erarbeitet hat.
Auf unseren CAD-Systemen Catia V5 und Autodesk Inventor entwerfen, berechnen und simulieren wir Hochleistungswerkzeuge inklusive Entformanalyse, Füllanalyse, Zykluszeiten, Nachdruckphase, Verzugsanalyse, Temperierung, Lufteinschlüsse und Bindenähte.

Dazu gehören die Trennflächenkonstruktion, Flächenrückführung nach Verzugsberechnung, Entformanalyse, Schieberauslegung und Anguss – sprich die komplette Auslegung des Werkzeugs.
Stücklistenerstellung, Zeichnungsableitungen, Begleitung des Fertigungsprozesses sowie eventuelle Konstruktionsänderungen nach Abmusterung des Werkzeugs realisieren wir gerne.

Funktionsteile, Prototypen, Ersatzteile, Kleinserien und Muster in kürzester Zeit herstellen mit 3D-Druck

Aus vorhandenen oder erstellen CAD-Konstruktionsdaten mittels Reverse Engineering können wir auf hochmodernen 3D-Druckern in kürzester Zeit einzelnen Funktionsteile, Prototypen, Anschauungsmodelle, Muster und Kleinserien kostengünstig in hochwertiger Qualität realisieren.
Der dafür verwendete Hochleistungskunststoff ist Kohlefaser-verstärkt und hat ähnliche Eigenschaften wie Aluminium. Selbstverständlich können auch Standard-Kunststoffe wie ABS, TPU, PLA, ASA, PETG-CF, PA-CF (Nylon Kohlefaserverstärkt) sowie härtbare Edelstähle etc. in hoher Qualität verdruckt werden.

Sie brauchen nicht mehr verfügbare Ersatzteile für ein bestehendes System? Kein Problem! Das PIEPER-K3M-Team konstruiert die defekten Bauteile mittels CAD nach und fertigt sie im 3D-Druck in hoher Qualität – typisch für Reverse Engineering.
Auf den PIEPER 3D-Druckern lassen sich Bauteile bis zu einer Größe von 330 mm x 240 mm x 300 mm effiziert realisieren.


Aktuelle Beispiele:
Ein defekter Abflussdeckel war als Ersatzteil nicht mehr am Markt erhältlich. Nach manueller Vermessung und Scannen des Altteiles wurden die CAD-Daten mittels Flächenrückführung erstellt und das Funktionsteils im 3D-Druckverfahren erstellt. Passt problemlos.
In einem Fahrzeug war der Hebel der Motorhauben-Verriegelung defekt und nicht mehr am Markt erhältlich. Auch hier wurden die CAD-Daten nach manueller Vermessung und Scannen des Altteiles mittels Flächenrückführung erstellt und das Funktionsteils im 3D-Druckverfahren erstellt. Funktioniert perfekt.

Motorhaubenentriegelung
Defekter Hebel
CAD Modell
nach Reverse
Motorhaubenentriegelung
Instandgesetzt
Engineering
weiteres reverse Projekt
Voriger
Nächster

Direktkontakt